Gervasius & Protasius 2014 - 850 Jahre Schutz & Segen

I.

Unsere Stadtpatrone

Liebe Gemeinde,

1164, vor genau 850 Jahren, kamen die Reliquien unserer Stadtpatrone Gervasius und Protasius nach Breisach. Seit 1498 ruhen sie im Silberschrein im Münster St. Stephan.

Aus Anlass der Überführung der Gebeine laden die Pfarrei St. Stephan und die Stadt Breisach Sie alle am 22. Juni 2014, dem Tag des diesjährigen Stadtpatroziniums, zu einem großen Fest ein. Nehmen Sie zahlreich daran teil! Anfang Juni werden Sie Genaueres über weitere Abläufe und Termine dazu erfahren.

Unsere Stadtpatrone und ihre Verehrung sind in ein spannendes Geschichtsumfeld eingebettet. Was wir von den Märtyrerbrüdern wissen – zum Teil aus Legenden – werden wir in den nächsten PFARRBRIEFEN beschreiben. Hermann Metz hat die Folge zusammengestellt.

Unter der Überschrift » 850 Jahre Stadtpatrone Gervasius und Protasius« finden Sie auf dieser Seite die nacheinander erscheinenden acht Themen:

I. Wie wurden die Heiligen Gervasius und Protasius Märtyrer?

II. Wie die Märtyrer Gervasius und Protasius nach Breisach kamen

III. Das Boot, das nicht losfahren wollte

IV. Der Silberschrein

V. Wo sind die Stadtpatrone im Münster dargestellt?

VI. Geschichte einer Wunderheilung

VII. Gervasius und Protasius sind Segen für die Stadt – auch für uns heute

VIII. Das Jubiläum 2014

IX. Gervasius und Protasius:  Die Stadtpatrone ein Segen für Breisach - Legenden, aber auch Fakten

 

Quellen:

1) http://www.heiligenlexikon.de

2) G. KLEIN: Das Breisacher St. Stephansmünster, S. 27

3) Münsterbauverein, »unser Münster«, Ausgaben 2-2001, 2-2002, 1-2009, Sonderheft 2012

4) Das Breisacher Münster, Großer Kunstführer, S. 64, Votivbild

5) Rosmann /Ens: Geschichte der Stadt Breisach, 1. Halbband

6) Regesta Imperii (1046)

7) M. REINING: Die Stadt auf dem Berg, Geistlicher Führer

Gervasius & Protasius